Startseite
  Archiv
  MISSED! Kapitel 2.25
  MISSED! Kapitel 1.75
  MISSED!
  Low
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/mahoros-dream

Gratis bloggen bei
myblog.de





                      Kapitel 1.75-Alte Zeiten-Neue Aufträge

Ich war: Saint Killer - der Killer,der anscheinend jeden wahllos tötet!Wow!Ich war völlig baff aufgewacht.Total erschrocken hüpfte ich aus dem Bett und wollte dieses Ding von meiner Hüfte entfernen.Ich las den Warnhinweis darauf: >>Warnung! Erst nach 16 Stunden entfernen oder wenn das grüne Lämpchen blinkt!Sonst können Schäden auftereten wie z.B.:...<< Der Rest interessierte mich nicht.Ich wollte nur dieses Ding weghaben.Ein Glück,dass das grüne Lämpchen schon blinkte.Ein Code war dafür erforderlich,aber das war kein Problem für mich.Ich war nämlich schon immer ein Glückskind,weil meine Sachen,die in der Lagerhalle verstreut waren(die ich vor lauter Schmerz nämlich nicht gesehen hab),hier im Zimmer lagen.Unter anderen waren noch dabei: Eine Pistole mit Schalldämpfer, eine Code-Karte, einen Dietrich, massenweise, gefälschte Ausweise, so wie Rauch- und Blendgranaten, einen zusammenklappbaren Drachengleiter(seit dem Jahr 2009 gibt es so was)und ein Präzisionsgewehr.Das mir das keiner abgenommen hat...Na ja,es wurde bestimmt von meinen >>Kollegen<< nachgeschickt, oder wen auch immer.So einfach war keine Flucht aus Krankenhäusern heutzutage(Na ja, wer kommt denn auch schon auf die Idee, aus Krankenhäusern zu flüchten?).Aber mit den richtigen Utensilien wird die Flucht ein Kinderspiel. >> Die Code-Karte wäre hier genau richtig.<< dachte ich mir während ich den vollgepackten Rucksack und mir eine Latex-Maske aufsetzte(Die setzte ich mir nie gerne auf,die stank immer so fürchterlich!).Ich holte die Code-Karte aus dem Rucksack und zog sie durch die Code-Karten-Vorrichtung durch.Es gab ein leises Biepen und die Tür schwang auf.Schleichend ging ich durch den Flur,hatte schon Rauchgranaten bereit als plötzlich Nicole mir entgegen schlich.Sie war im Gegensatz zu mir ganz in schwarz und hatte mich noch nicht bemerkt.Deswegen wollte ich ihr klar machen, dass ich hier war(winken konnte ich jetzt schlecht, es war ja dunkel).Ich machte ein kleines >> Psst!<< und zog die Maske halb vom Kopf.>> Ich bins,Jack!<< >>Hab ich mich erschreckt!Komm mit,ich zeig dir wo es hier raus geht!<< flüsterte sie. Kaum folgte ich ihr ,ging auch schon der Alarm los.>> Ach du Scheiße!Nix wie weg von hier!<< sagte Nicole während sie schon mal los lief.>> Hey warte doch!Ich kann nicht so schnell laufen,weil...<> Los, schnell, steig auf!<< schrie sie.Ich sprang auf das Motorrad,und Nicole fuhr los.>> Ganz schön aufregend,was?!<< sagte sie zu mir.>>...Ich habe schon aufregendere Sachen erlebt!<< mein Satz gingen in Motorradlärm unter.>> Äh,was?Ich verstehe dich nicht!<< schrie Nicole.>> Ja ja...!<< schrie ich zurück.>> Nur komisch,dass uns keiner verfolgt,oder[?<< >> Na ja,eine Flucht aus´m Krankenhaus is´ ja auch nicht strafbar!<< schrie sie zurück.Kurz darauf sagte ich:>> Ach so!<<. >>Was?<< schrie Nicole.>> Ich sagte: Ach so!<< brüllte ich so laut,dass Nicole beinahe aus einer Kurve flog.So fuhren wir zu einen Parkplatz einer Fabrik,bei der nicht mehr viel übrig war.>> Diese Fabrik...<< begann ich zu reden.>>Genau!Diese Fabrik hast du damals in die Luft gejagt!<< sagte Nicole,während sie ein paar Blätter aus ihrer Jacke holte.>> hier,´n neuer Auftrag.Von einen gewissen >Schatzi<...<< >> Schatzi?<< fragte ich verwirrend.>> Das ist sein Codename. Er hat ja nich selber ausgesucht...Jedenfalls will er das du diesen Typ hier aus´m Weg räumst. Daten über ihn stehen über´m Bild.<< informierte mich Nicole. Der Typ sah aus wie einer von diesen edlen Sitzpissern. Ähem, nun ja, über dem Bild stand: Rodney Mikos, 41 Jahre wohnt in der Moorstraße 27,ist Chef der bekannten Firma: >Mikos and Rello<. Sie produziert Software für große Konzerne. Rodney Mikos wurde vor das Gericht gestellt, weil er angeblich illegale Software außer Land schmuggelt. Derjenige, der ihn vor das Gericht stellte, verlor den Prozess und wenig später bei tragischen Autounfall auch das Leben. Es wurden Nachforschungen über den Autounfall gemacht und man fand heraus, dass es Kein Unfall war. Nach diesen Vorfall arbeitete Rodney nur noch länger in der Firma. >> Also musst du ihn zu Hause erwischen!<< sagte Nicole. >> Wieso nur ich? Kommst du nicht mit?<< fragte ich sie. >> Für so einen Typ braucht man eh nur eine Person. Der hat noch nich mal Wachen! Obwohl der sich mit seinen Geld massig von denen engagieren könnte! Ach ja. Hab ich beinah vergessen. Hier, nur zur Sicherheit.<<. Nicole gab mir 17(!) Dynamitstangen(damit Spuren beseitigt werden oder fürs Grobe), ein Funkgerät und noch einen Hinweis: >>Nur, wenn keine Zwischenfälle dazwischen kommen; nimm die Schalldämpfer-Pistole. Ich werd dir sagen wann er kommt: über´s Funkgerät. Und nun, leg dich schon mal auf die Lauer, ich funk von der Zentrale aus. Viel Glück! Das du sicher nicht brauchen wirst...<<. Und schon fuhr sie mit dem Motorrad weg. Ich seufzte: >> Tja, die alten Zeiten...Es gibt viel zu tun...packen wir es an!<<



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung